Dein ultimativer Coinbase-Guide: So handelst du Bitcoin, Ethereum & Co.
Kryptowährungen Bitcoin Ethereum Litecoin Coinbase

Dein ultimativer Coinbase-Guide: So handelst du Bitcoin, Ethereum & Co.

Der Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) & Co. ist kompliziert? Das muss nicht sein, denn Coinbase vereinfacht das ganze dann doch deutlich. Mit dieser Anleitung erfährst du, wie es funktioniert.

Warum Coinbase perfekt für Anfänger ist

Der große Vorteil von Coinbase ist, dass es nicht so kompliziert wie seine Konkurrenten ist (Poloniex, Bittrex und Co.).

Coinbase hat verstanden, dass man den Handel mit Kryptowährungen so leicht und einfach wie möglich gestalten muss, um Anfängern den Einstieg zu ermöglichen.

Wir gehen nun Schritt für Schritt durch die Anmeldung und Einrichtung bei Coinbase, bis hoffentlich keine Fragen mehr offen sind. Wenn doch, schreib mir unten einen Kommentar und ich versuche sie bestmöglich zu beantworten.


Tipp: Meldest du dich mit diesem Link an, bekommst du (und ich) 10 US-Dollar (ca. 8 Euro) in Bitcoin geschenkt, sobald du 100 US-Dollar (ca. 87 Euro) investiert hast.


Schritt 1: Die Anmeldung bei Coinbase

Zunächst einmal klickst du auf diesen Link, um den oben angesprochenen Bonus zu erhalten. Wenn du das nicht möchtest, gehe ganz normal auf die Coinbase-Startseite – von hier aus klickst du oben rechts auf „Sign up“. Von hier aus sind beide Wege identisch.

Hier wirst du dann nach deinem Vornamen und Nachnamen, deiner E-Mail-Adresse und deinem Passwort gefragt. Zudem musst du bestätigen, dass du über 18 Jahre alt bist.

Im nächsten Schritt musst du die Datenschutzerklärung akzeptieren und auswählen, ob du einen Newsletter erhalten möchtest. Hier würde ich dir empfehlen, zuzustimmen, da man darüber immer wieder mal spannende Infos erhält.

Nun musst du noch die E-Mail-Adresse bestätigen und schon hast du ein Coinbase-Konto. Auf Wunsch kannst du hier nun noch weitere Sicherheitsstufen aktivieren (absolut zu empfehlen!).

Schritt 2: Die Verifizierung

Damit Coinbase weiß, dass du keinen Unfug treibst, wirst du nun zur Verifizierung aufgefordert. Das kann z.B. mit einem Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, etc.) erfolgen.

Mit diesem Schritt sichert sich Coinbase ab, dass alle Personen, die die Plattform nutzen, bestenfalls auch wirklich existieren. Folge hier einfach den Schritten auf dem Bildschirm.


Tipp: Nutze Chrome oder Firefox für die Anmeldung, damit es hier keine Probleme gibt.


Schritt 3: Deine Coinbase-Oberfläche

Nun bist du angemeldet und verifiziert. Du kannst nun also das Coinbase-Dashboard nutzen und mit Kryptowährungen handeln. Hier siehst du oben deinen aktuellen Portfolio-Wert (also alle deine Kryptowährungen zusammengenommen). Darunter siehst du die aktuellen Kurse der einzelnen Währungen.

Das Dashboard bei Coinbase
Das Dashboard bei Coinbase

Coinbase unterstützt aktuell:

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Ethereum
  • Ethereum Classic
  • Litecoin

Zudem hast du natürlich noch ein Konto für dein Geld. Das erreichst du oben über das Menü unter dem Punkt „Konten“.

Schritt 4: Geld auf dein Coinbase-Konto überweisen

Hier findest du ein Konto „EUR Wallet“. Ein Klick auf „Einzahlen“ öffnet ein Pop-up, das dir die erforderlichen Informationen anzeigt:

  • Empfänger
  • IBAN
  • BIC
  • Referenznummer

Ganz wichtig: Du musst hier die Referenznummer bei der Überweisung angeben, da das Geld sonst nicht deinem Konto zugewiesen werden kann.

Ist das erledigt, bekommst du ca. ein bis drei Werktage später eine E-Mail, dass Geld eingezahlt wurde. Du kannst von nun an mit den angebotenen Kryptowährungen handeln.


Tipp: Zahle Geld wenn möglich immer per SEPA-Überweisung ein. Du kannst auch mit Kreditkarte sofort kaufen, das verursacht aber hohe Gebühren!


Schritt 5: Deine erste Kryptowährung kaufen

Nun wollen wir eine erste Währung kaufen. Dazu gehst du zunächst auf „Kaufen/Verkaufen“ in der Menüzeile oben.

Coinbase Kryptowährungen kaufen
So kannst du bei Coinbase Kryptowährungen kaufen und verkaufen

Du hast nun die Wahl zwischen den fünf Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC), Bitcoin Cash (BCH) und Ethereum Classic (ETC). Deine Auswahl klickst du an und wählst nun bei der Zahlungsmethode (anders als im Screenshot oben) dein EUR Wallet aus.

Du kannst je nach Verifizierung auch mit Kreditkarte bezahlen, davon würde ich dir allerdings abraten, da (siehe unten rechts) dadurch relativ hohe Gebühren provoziert werden. Wenn es nicht ultradringend ist, solltest du auf deine Überweisung warten.

Nun fehlt nur noch der Betrag, den du investieren möchtest. Den trägst du unten links ins Feld „EUR“ ein. Coinbase rechnet dir dann automatisch aus, wie viele Stück du von deiner Wunschwährung erhältst.

Nun kannst du den Kauf bestätigen (je nach deinen Sicherheitsstufen mehrfach) und die Währung wird deinem Konto gutgeschrieben. Du findest für jede Währung ein eigenes Konto unter „Konten“.


Tipp: Der Kauf / Verkauf kann gut und gerne mal mehrere Stunden dauern. Bewahre also Ruhe, wenn die Währungen nicht sofort deinem Konto gutgeschrieben werden.


Schritt 6: Kryptowährungen verkaufen

Der Verkauf von Kryptowährungen funktioniert bei Coinbase genauso, du musst nur oben in dem Fenster auf „Verkaufen“ klicken und dort dann deine Angaben machen.

Schritt 7: Kryptowährungen verschicken

Wenn du nun deinen Anbieter wechselst, mit Kryptowährungen bezahlen oder einem Bekannten welche schicken möchtest, dann kannst du deine Währungen ganz einfach hin und her schicken.

Das geht auch unter dem Punkt „Konten“. Hier kannst du nicht nur Geld in dein „EUR Wallet“ einzahlen, sondern auch Währungen senden oder empfangen. Um eine Währung zu verschicken, klickst du bei der entsprechenden Währung auf „Senden“.

Kryptowährungen Bitcoin Ethereum verschicken Coinbase empfangen
So kannst du Kryptowährungen bei Coinbase verschicken

Hier musst du nun eine Empfängeradresse eingeben. Das ist eine Kette von Ziffern und Buchstaben, die du auf gleichem Wege beim Empfänger erfährst: Er muss dafür nicht auf „Senden“, sondern auf „Empfangen“ klicken. Diese Zeichenfolge brauchst du für den Versand.


Tipp: Kontrolliere doppelt und dreifach, dass du auch die richtige Adresse hast! Du kannst beispielsweise ETH nur auf ein ETH-Konto verschicken, nicht auf ein BTC-Konto!


Wie so eine Adresse aussieht, siehst du, wenn du mal auf „Empfangen“ klickst:

Kryptowährungen empfangen Coinbase
So sieht eine Adresse zum Empfangen von Kryptowährungen aus

Das kannst du dir vorstellen wie deine Kontonummer. Ohne die, kann die Bank das Geld nicht deinem Konto zuordnen – in etwa so (nur ohne Bank) funktioniert das mit Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Co. eben auch.

Fazit: Das war’s schon!

So einfach kann Kaufen, Verkaufen, Senden und Empfangen von Kryptowährungen sein. Der ganze Vorgang (exklusive Wartezeiten bei der Banküberweisung) dauert bei Coinbase keine 30 Minuten von Anmeldung bis zum ersten Kauf.

Wer seine Kryptowährungen in einer Hardware Wallet sichern will, findet hier die Anleitung zum Ledger Nano S (Ledger / Amazon).

Wenn du noch Fragen hast, stell sie gerne unten in den Kommentaren und ich versuche sie bestmöglich zu beantworten!


Weiterlesen: Go & Grow: Tagesgeld-Alternative mit P2P-Krediten von Bondora


Hinweis: Alle Inhalte hier stellen keine Empfehlung und/oder Anlageberatung dar. Sie dienen zur Information und Unterhaltung und zeigen meine eigene Meinung. Ich übernehme keine Verantwortung für entstehende Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche!


von
Tobias
Deine Meinung

4 Kommentare