Nicht nur im Umgang mit kleinen Start-ups, sondern regelmäßig auch bei großen Konzernen stößt man auf ein leidiges Problem: mangelnde Zahlungsbereitschaft. Warum ich finde, dass du deine Schuld(en) immer sofort begleichen solltest und warum du das Zahlungsziel nicht übermäßig ausreizen solltest.

Wir erleben es fast wöchentlich, dass ein Kunde seine Rechnungen nicht bezahlt und wir ihm hinterherlaufen müssen. Freundliche Erinnerung, erste Mahnung, zweite Mahnung und mit Glück kommt das Geld noch bevor man den Fall zum Anwalt geben muss.

Schulden gefährden Beziehungen

Das ist schade, weil dadurch ganze Geschäftsbeziehungen zerbrechen können. Und das Dramatische: Dafür können meist nicht mal die Ansprechpartner im Unternehmen etwas, mit denen man zutun hatte.

Meist liegt die Rechnung zu lange in der Buchhaltung oder hängt irgendwo im Unternehmen fest, weil die Prozesse nicht richtig laufen. Und so wird aus dem Zahlungsziel von 14 Tagen mal schnell ein Monat – oder ein ganzes Quartal.

(Kleiner Einschub: Besonders schön sind auch die Unternehmen, die von vornherein sagen, dass sie ein Zahlungsziel von 45 Tagen haben wollen. Eigentlich liegt es ja am Rechnungssteller, das Zahlungsziel festzulegen, aber sei’s drum.)

Der Weg zur finanziellen Freiheit: Die erste Million
  • Bodo Schäfer
  • Herausgeber: dtv Verlagsgesellschaft
  • Taschenbuch: 320 Seiten

Rechnungen sofort begleichen

Schulden sind natürlich nie gut. Dabei müssen sie nichtmal finanzieller Natur sein. Man kann auch anders “in der Schuld” bei jemandem stehen. Sei es mit einem gegebenen Wort, einem Versprechen oder einer Zusage.

Leider scheint es nicht selbstverständlich zu sein, dann auch zu seinen Verpflichtungen zu stehen.

Das ärgert mich, weil es komplett konträr zu meiner Meinung zu dem Thema läuft. Wir bezahlen beispielsweise jede Rechnung sofort. Meistens haben Dienstleister und Partner ihr Geld noch am Tag der Rechnungsstellung auf ihrem Konto, spätestens Tags drauf.

Wenigstens Zahlungsziel einhalten

So muss das ja gar nicht überall sein, aber wenigstens das Zahlungsziel sollte eingehalten werden. Und wenn das mal nicht geht, dann sollte man den Hörer in die Hand nehmen, sich kurz melden und eine Lösung finden.

Das ist übrigens nicht nur ein Zeichen des Respekts für den/die/das Gegenüber, sondern hilft einem auch selbst, besser zu schlafen, den Überblick zu behalten und nicht in Schwierigkeiten zu kommen.

Zinseszins kann sich auch umkehren

Denn Schulden haben in aller Regel irgendwann Konsequenzen. Seien es Mahngebühren, Verzugszinsen oder hohe Dispozinsen. Wer die Kraft des Zinseszins auf Guthaben versteht, der versteht auch die zerstörerische Macht des gleichen Effektes auf Schulden.

Also: Bezahle Rechnungen sofort, behalte die Kontrolle über deine Finanzen und freu dich über das wunderbare Gefühl, wenn alles bezahlt ist und ab jetzt für diesen Monat nur noch Geld reinkommt.

Weiterlesen: Das 3-Konten-Modell einfach erklärt


Hinweis: Alle Inhalte hier stellen keine Empfehlung und/oder Anlageberatung dar. Sie dienen zur Information und Unterhaltung und zeigen meine eigene Meinung. Ich übernehme keine Verantwortung für entstehende Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche!