Mit Sparen zum Millionär – geht das? (+ Beispiel-Rechnungen)
Geld Sparen Millionen Millionär Zinsen Rendite Rechnung Rechner Beispiele

Mit Sparen zum Millionär – geht das? (+ Beispiel-Rechnungen)

Für viele Menschen ist es ein Ziel, Millionär zu werden. Die erste eigene Million – das hört man dann häufig. Wir schauen uns heute mal an, wie man sich reich spart.

Die Motive sind nicht immer materiell

Dabei sind die Motive gar nicht immer materieller Natur. Meistens ist das Geld nur das Mittel zum Zweck. Der Zweck ist dann zum Beispiel, seine Familie und Kinder abzusichern. Oder die Freiheit, die Welt zu sehen. Oder das Bedürfnis nach Sicherheit im Alter.

Wir schauen uns jetzt in fünf Beispiel-Rechnungen mal an, wie viel Geld man bei einer gewissen Dauer und einem gewissen Zinssatz zurücklegen muss, um seine erste Million zu erreichen. Achtung: Dabei ignorieren wir der Einfachheit halber Inflation.

Der Weg zur finanziellen Freiheit: Die erste Million
  • Bodo Schäfer
  • Herausgeber: dtv Verlagsgesellschaft
  • Taschenbuch: 320 Seiten

Beispiel-Rechnung 1: Wie es nicht geht

Dauer: 40 Jahre
Sparrate: 100 Euro pro Monat
Zinsen: keine

Im ersten Beispiel gehen wir davon aus, dass du dein Geld einfach nur unter der Matratze hortest und dorthin jeden Monat 100 Euro weg legst. In 40 Euro hast du dort dann 48.000 Euro liegen (und schläfst vermutlich ziemlich schlecht).

Macht bei jährlichen Kosten von ca. 20.000 Euro gerade mal 28 Monate, die du damit über die Runden kommen würdest.

Eingezahltes Kapital: 48.000 Euro
Erhaltene Zinsen: 0 Euro
Ergebnis Summe: 48.000 Euro

Beispiel-Rechnung 2: Wie es besser geht

Dauer: 40 Jahre
Sparrate: 100 Euro pro Monat
Zinsen: 7 Prozent pro Jahr

Im zweiten Beispiel gehen wir von gleichen Parametern aus, außer dass du nun sieben Prozent Zinsen p.a. bekommst. Dann arbeitet der Zinseszins für dich und du bekommst schon deutlich mehr Geld heraus.

Eingezahltes Kapital: 48.000 Euro
Erhaltene Zinsen: 200.551,65 Euro
Ergebnis Summe: 248.551,65 Euro

Beispiel-Rechnung 3: Wie du es in 40 Jahren schaffst

Dauer: 40 Jahre
Sparrate: 402,34 Euro pro Monat
Zinsen: 7 Prozent pro Jahr

Im dritten Beispiel bleiben wir bei den sieben Prozent p.a, nur legst du nun mehr Geld pro Monat zurück. Damit wirst du dein Ziel nach 40 Jahren erreichen.

Eingezahltes Kapital: 193.123,20 Euro
Erhaltene Zinsen: 806.899,49 Euro
Ergebnis Summe: 1.000.022,69 Euro

Beispiel-Rechnung 4: Wie du es mit 100 Euro pro Monat schaffst

Dauer: 40 Jahre
Sparrate: 100 Euro pro Monat
Zinsen: 12,074 Prozent pro Jahr

Im vierten Beispiel legst du nur 100 Euro pro Monat zurück, brauchst dann aber deutlich höhere Zinsen, um dein Ziel zu erreichen. Möglich sind 12 Prozent zum Beispiel bei P2P-Krediten, aber auch bei anderen risikoreichen Anlageformen.

Eingezahltes Kapital: 48.000 Euro
Erhaltene Zinsen: 952.009,31 Euro
Ergebnis Summe: 1.000.009,31 Euro

Beispiel-Rechnung 5: Wie du es in 20 Jahren schaffst

Dauer: 20 Jahre
Sparrate: 1.000 Euro pro Monat
Zinsen: 12,69 Prozent pro Jahr

Im fünften und letzten Beispiel musst du natürlich mehr Geld anlegen und höhere Zinsen bekommen, um dein Ziel in nur 20 Jahren zu erreichen. Aber auch das geht, wie die Rechnung zeigt.

Eingezahltes Kapital: 240.000 Euro
Erhaltene Zinsen: 760.058,30 Euro
Ergebnis Summe: 1.000.058,30 Euro

Fazit: Man kann sich reich sparen, aber…

Das Fazit lautet also: Man kann sich reich sparen, sollte dafür aber viel Zeit mitbringen oder viel Geld zurücklegen und investieren können. Wenn man eine höhere Risikotoleranz hat, kann man auch dort mit höheren Zinsen viel rausholen.

Bloß das reine horten des Geldes führt zu nichts – im Gegenteil, es verbrennt noch Geld (durch die Inflation).

Buch-Tipp: Der Weg zur finanziellen Freiheit: Die erste Million


Hinweis: Alle Inhalte hier stellen keine Empfehlung und/oder Anlageberatung dar. Sie dienen zur Information und Unterhaltung und zeigen meine eigene Meinung. Ich übernehme keine Verantwortung für entstehende Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche!


von
Tobias
Deine Meinung

1 Kommentar